Goliath im Glück

Mittwoch 1. August 2012

Erstmal in Sicherheit. Der Bauch ist endlich voll und dann durchschlafen. Nicht gewollt und weggeschmissen wie Müll, eitrige Augen und Nase und klapperdürr und vielleicht grad mal 2 ½ Wochen alt.

Aber einen Lebenswillen hat er und frißt vom ersten Tag allein, und das wie. Und weil der so stark ist, soll er Goliath heißen.

Samstag, 04.August.2012

So heut ist Badetag, der Bauch schwarz von Flohscheiße, eine Stunde mit lauwarmen Wasser rubbeln und er ist noch nicht sauber. Trotz der Nässe hält er still und schnurrt leise. Und dann noch fein auf´s Katzenkloo und anschließend Babybrei.

Und Antibiotika gibt’s in die kleine Gusch und Tropfen in die Augen gegen den gräßlichen Katzenschnupfen. Dann den Bauch trocken gerubbelt und in den Fleecepulli gekuschelt. Wär doch gelacht.

Donnerstag, 09.August.2012    

Der kleine Riese kommt auf die Beine. Ein süßes Miezenmädchen hat sich dazugesellt, sein Befinden steigt. Und die Äuglein sind klar inzwischen und das Bäuchlein rund. Heut ist er schon unternehmungslustig am Zupfen und am Rupfen seiner Behausung. Beim Mampfen des Futters taucht er die ganze Schnute ein und schmatzt und schnurrt. Dann gibts noch ein Löffelchen Joghurt, fein. Dann kann er sich mit Mini zur Ruhe begeben.

Samstag, 11. August 2012

Goliath ist übern Berg, erstmal. Er ist so verfressen, heute ist er übern Futtertopf eingeschlafen, mit der Gusch im Napf, man sieht´s. Und genuckelt im Schlaf wie bei Mama.

Besucher seit 01/2017

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
n© Tierschutzverein in den Landkreisen Altötting und Mühldorf e.V.